Aktuell


Die Offene Kreismeisterschaft in Taucha, ein Auftritt beim deutsch-französischen Abend im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Taucha, die Turngaumeisterschaft der WENA Starter in Dresden sowie der Flanders International Acro Cup in Puurs (Belgien) standen für die Tauchaer Akrobaten in den letzten zwei Wochen auf dem Plan.

Flanders International Acro Cup und Weltcup in Puurs (Belgien)
vom 14.-17. April
image imageimageimage






Am letzten Wochenende richtete der belgische Sportclub Ambitious Pro Gymnastics in der Nähe des kleinen Städtchens Puurs (ca. 23 km nördlich von Brüssel) den Flanders International Acro Cup (FIAC) sowie zeitgleich den Weltcup aus. Antia und Laura starteten beim FIAC in der Kategorie Damenpaare Junioren. Es war ein anstrengendes, aber durchaus zufriedenstellendes und natürlich - Dank hochkarätiger Besetzung - ein beeindruckendes und spannendes Wochenende. Über 350 Sportler aus über 10 verschiedenen Ländern, wie z. B. Australien, Russland, Weißrussland, Usbekistan, Großbritannien, Portugal, USA und viele andere, waren für diesen Wettkampf nach Belgien gereist.

Am Freitagnachmittag stand für Antia und Laura dann die erste Qualifikation mit der Tempo-Übung auf dem Programm. Die Übung verlief deutlich besser als noch beim letzten Wettkampf, allerdings war aufgrund von zwei groben Fehlern nicht mehr als Platz 10 von 11 drin. Hinter sich lassen konnten sie jedoch das Damenpaar aus den Niederlanden.

Samstagnachmittag ging es weiter mit der zweiten Qualifikation - diesmal mit der Balance-Übung. Auch hier spürte man deutlich Fortschritte im Vergleich zu den vorangegangenen nationalen Wettkämpfen, sodass im Training weiter gezielt an den Schwächen gearbeitet werden kann. Nach dieser Übung, die allerdings auch nicht fehlerfrei verlief, konnten die beiden ein weiteres Damenpaar aus Portugal hinter sich lassen und lagen nach den beiden Wettkampftagen auf Platz 9. Es zeigte sich an diesem Wochenende vor allem die artistische Unterlegenheit - wohl u. a. auch der verständlichen Nervosität geschuldet.

Der Weltcup startete im Gegensatz zum Flanders Cup bereits am Donnerstagabend mit der ersten Qualifikationsrunde. Deutschland war mit nur einer Formation - dem Damenpaar Janina Hiller und Sophia Müller des TSGV Albershausen - vertreten.

Neben den zahlreichen Aufenthalten in der Turnhalle, Nervosität und Herzklopfen und der erstklassigen dreitägigen Abendgestaltung durch den Weltcup war jedoch noch ein wenig Zeit für Abwechslung. Zwischen Qualifikation und Weltcup hieß es dann Sightseeing in Brüssel und eintauchen in die "belgische" Kultur mit den weltbekannten (leckeren) Fritten und Waffeln.

Abschließend kann man sagen, dass die Organisation dieser großen Sportveranstaltung wirklich hervorragend war und dank des Livestreams selbst Daheimgebliebene das Wettkampfgeschehen genauestens mitverfolgen konnten.

image imageimageimage






Turngaumeisterschaft WENA am 16. April in Dresden

Am Samstag hieß es dann für unsere WENA Starter und einige Nachwuchssportler - auf nach Dresden. Ursprünglich sollte der Wettkampf in der Klotzsche-Turnhalle stattfinden. Da dort nur wenige Tage zuvor ein Teil der Decke einstürzte, musste die Halle gesperrt und der Austragungsort schnell in die Turnhalle des DSC verlegt werden.

Im Bereich WENA A1 zeigten vom Akrobatik Club Taucha Gloria und Anna-Sophie als erste ihre Übung. Vor allem Anna-Sophie, die noch nicht so viel Wettkampferfahrung hat wie ihre Partnerin, war sehr aufgeregt. In der sonst schönen Übung fasste sie bei der Standwaage auf und beide mussten sich mit dem 6. Platz zufrieden geben.

Bei Franziska und Emily schlich sich beim Schulterstützstand ein Zeitfehler ein, mit der aber sonst sehr sauber geturnten Übung konnten sie sich mit 25,45 Punkten die Silbermedaille sichern. Die Beiden sind den Kampfrichtern vor allem durch ihren sauberen Abgang nach dem Schulterstehen aufgefallen. Ebenso wie Luca und Paula, die an diesem Tag eine viel bessere �bung als beim Training zeigten. Mit 24,9 Punkten belegten sie von insgesamt 11 Damenpaaren den 3. Platz. In dieser Leistungsklasse sicherten sich Anna Klose und Kinga Kaczmarek vom Dresdner Sportclub die Goldmedaille (25,6 Punkte). Auch unser Damentrio Natalie, Celine und Vivian zeigte ganz anders als das Wochenende zuvor eine fehlerfreie Übung. Sie wurden dafür mit 24,65 Punkten und Platz 1 von 7 Gruppen belohnt. Gleichzeitig qualifizierten sie sich mit dieser Wertung für den WENA Pokal Mitte Juni in Mainz - Herzlichen Glückwunsch, das ist ein tolles Ergebnis.

image imageimageimage






Für unsere Nachwuchsstarter galt es eine gute Übung zu zeigen und eine hohe Wertung zu erlangen, um sich für das Internationale Nachwuchsturnier Anfang Oktober in Baunatal zu qualifizieren. Gleichzeitig geht die Wertung auch in die Qualifikation zur Deutschen Nachwuchsbestenermittlung ein, welche im November in Mainz stattfindet.

Anna und Paula (1. Platz) sowie Josefine und Maria (2. Platz mit 26,0 Punkten) gelang es sich für das Internationale Turnier zu qualifizieren - Herzlichen Glückwunsch. Beide Damenpaare zeigten souverän geturnte Übungen und Anna und Paula erzielten sogar mit 26,95 Punkten die Tageshöchstwertung. Nach einem guten Start mussten Julia und Lisa-Marie beim Handstand zweimal unfreiwillig abgehen. Dennoch ließen sie sich nicht davon abhalten souverän weiter zu turnen, trotzdem reichte es am Ende nur für Platz 6. Leider verpassten sie damit auch haarscharf die Qualifikation zum Internationalen Turnier.

Unsere Schüler Damenpaar Gloria und Emely turnte ebenfalls sauber, mussten aber einen Fehler beim Einsteiger Waageliegen in Kauf nehmen. Trotzdem reichte es am Ende noch für Platz 2 mit 24,7 Punkten.

Auch unsere beiden Schüler Damengruppen gingen an diesem Tag an den Start. Alexa, Klara und Lotte waren vor allem choreografisch überzeugend, stürzten aber beim Aufbauelement und mussten damit auch noch Abzug für das Fehlen einer Kategorie hinnehmen. Am Ende wurde es Platz 8. Lea, Luca und Emily zeigten eine gute Übung ohne grobe Fehler, dennoch müssen sie noch an Kleinigkeiten und am Ausdruck arbeiten. Mit 24,2 Punkten konnten sie sich einen guten 5. Platz sichern.

Auftritt beim deutsch-französischen Abend am 15. April in Taucha
image imageimage







Am Freitag Abend zeigten einige unserer Sportler am Geschwister-Scholl-Gymnasium zum Begrüßungsabend der französischen Austauschschüler - nach einem Rotkäppchen Vorspiel mit dem "krass bösen Wolf" und zwei gesanglich beeindruckenden Sololiedern der Gastschüler - ihre Darbietungen. Mit vielen, vor allem für die Zuschauer waghalsig wirkenden Elementen, und beeindruckenden Choreografien konnten sie das Publikum begeistern. Weder die Musikprobleme noch ein beinahe hinter der Tribüne gelandeter Flick-Flack stoppte die Begeisterung.